Unter Erwachsenen ist das sogenannte Restless legs Syndrom relativ weit verbreitet. Kinder zeigen das Störungsbild so gut wie nie.
Bei vielen Betroffenen werden die Beine kurz vor dem Einschlafen „unruhig“. Allerdings ist zu betonen, dass es sich bei dem Restless legs Syndrom keineswegs um eine reine Schlafstörung handelt. Viele Betroffene bemerken auch tagsüber das typische Kribbeln in den Beinen.

Das als unangenehm empfundene Gefühl, Ameisen krabbelten durch die Beine, kann zu jeder Zeit auftreten, allerdings ist eine Häufung zu Beginn des Schlafes festgestellt worden. Daher kann das Symptom unter Umständen den Schlafkrankheiten zugerechnet werden. In der Regel geht das Kribbeln, das von einigen Betroffenen als „inneres Jucken oder Ziehen“ beschrieben wird, mit unwillkürlichen Bewegungen der Beine einher. Die Einnahme von Medikamenten, insbesondere Benzodiazepinen kann hilfreich sein, um die Symptome zu dämpfen und das Einschlafen zu erleichtern.


zurück