Zahnpflege - Was ist nun die richtige Ausstattung?

Die Werbung preist die tollsten Modelle an. Mit und ohne hohen und randständigen oder besonders harten und gleichzeitig weichen Bürsten. Das verunsichert mehr, als dass es bei der Kaufentscheidung hilft.

Fachleute empfehlen, folgende Punkte bei der Auswahl der Zahnbürste zu beachten:

  • Der Bürstenkopf sollte etwa 25 bis 30 mm lang und mit kurzen Borsten bestückt sein. Denn mit kleineren Zahnbürsten erreicht man das Gebiss auch in den entlegenen Ecken.
  • Der Bürstenkopf sollte abgerundet sein, damit das Zahnfleisch nicht verletzt wird. Auch sollten die Büschel in engem Abstand stehen, denn so erreicht man eine optimale Reinigung. Außerdem wird dadurch der Druck gleichmäßig auf die Zähne verteilt.
  • Menschen mit leicht blutendem Zahnfleisch sollten weiche Bürsten benutzen. Ünempfindlichere können auch gerne mittelharte oder ganz harte Bürsten nehmen.

Noch ein paar Worte zur Pflege der Zahnbürste:
Sie sollte nach jedem Putzen gründlich ausgespült werden, damit die Essensreste nicht haften bleiben. Darüber hinaus sollte sie nach jedem Putzgang trocknen, denn in einem feuchtem Milieu vermehren sich die Bakterien und zudem verbiegen sich die Borsten. Und: Nach spätestens acht Wochen sollte die Bürste ausgetauscht werden, denn sie verliert an Härte und lässt in der Reinigungswirkung nach.


zurück