Auch die Zähne bei Kindern sollten geputzt werden – und zwar vom ersten Tag an. Die kleinen Milchzähne können mit einem Wattestäbchen oder einem Tuch gereinigt werden, wenn Ihnen eine Bürste zu hart für den jungen Mund erscheint. So bleiben die Zähne von Geburt an sauber und der Säugling wird früh mit dem Gefühl des Zähneputzens bekannt gemacht.

Sind mehrere Zähne da, können weiche Zahnbürsten benutzt werden. Es gibt sogar ‚Lernzahnbürsten‘. Sie haben Gumminoppen und die Säuglinge können nach Belieben auf Ihnen herum kauen.

Entscheidend ist, dass schon die Milchzähne so gut gepflegt werden wie die bleibenden Zähne. Denn sie sind Platzhalter für das bleibende Gebiss. Fallen sie früh aus, können die nachwachsenden Zähne schief einwachsen oder wandern und das macht später größere kieferorthopädische Korrekturen nötig. Auch entstehen in dem jungen Gebiss genauso Entzündungen. Milchzahnabszesse sind leider keine Seltenheit. Sie sind schmerzhaft, unnötig und können den nachwachsenden Zahn und auch das Zahnfleisch bereits in jungen Jahren erheblich schädigen.

Idealerweise putzen auch Kinder zwei Mal am Tag die Zähne, morgens und abends.


zurück