Die Gründe für eine Verstopfung liegen - eigentlich weiß man es - in dem Genuss von ballaststoffarmem Essen, zu wenig Trinken, zu wenig Bewegung und zu viel Stress. Auch der kann zu Verstopfung führen, denn im Dauerstress sind einige Hormonwerte - beispielsweise Adrenalin - erhöht und sie hemmen die Motilität (Beweglichkeit) des Darms.

Diese Darmträgheit ist auch der eigentliche Grund für eine Verstopfung: Dadurch dass der Transport verlangsamt ist, wird dem Stuhl im Dickdarm vermehrt Flüssigkeit entzogen (das ist eine physiologische Funktion des Dickdarms: den Stuhl einzudicken). Der Stuhl wird hart, die Darmentleerung ist unangenehm. Kommt zu wenig Flüssigkeitszufuhr hinzu, verschlimmern sich die Beschwerden.


zurück