Während der Schwangerschaft muss die Frau nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch das heranwachsende Kind mit Nährstoffen versorgen. Der Bedarf an Nährstoffen ist in der Schwangerschaft erhöht und eine gesunde, vielseitige Ernährung ist jetzt besonders wichtig.

Entgegen der weitläufigen Meinung, ist es nicht der Energiebedarf, der in der Schwangerschaft hauptsächlich ansteigt, sondern der Bedarf an Proteinen, Vitaminen und Mineralien. Es gilt die Devise: Nicht auf die Quantität sondern auf die Qualität der Nahrung kommt es an. Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte oder aber auch Vollkornerzeugnisse haben einen hohen Gehalt an den benötigten Nährstoffen. Auch Innereien von Tieren, hier vor allem die Leber, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Wichtig ist es, Abwechslung in den Speiseplan zu bringen, da durch eine breit gefächerte Zusammenstellung der Nahrung, die Aufnahme aller wichtigen Stoffe gewährleistet wird.

Eine gute Flüssigkeitsaufnahme ist neben der Nahrungsaufnahme während der Schwangerschaft ebenfalls sehr wichtig. Mindestens 1,5 Liter sollten es am Tag sein, nach Möglichkeit jedoch deutlich mehr (2-3 Liter). Am besten eignet sich hierzu Mineralwasser oder auch Leitungswasser, wenn es die nötige Qualität hat. Beim Mineralwasser sollte man auf den Kalziumgehalt achten, wobei ein "gutes" Mineralwasser für die Schwangere und das Kind mindestens 200mg Kalzium pro Liter enthalten sollten.

Während einige Substanzen in der Schwangerschaft enorm wichtig für Mutter und Kind sind, so gibt es wiederum andere Substanzen, die am besten während der Schwangerschaft ganz gemieden werden sollten. Zu diesen Substanzen gehören Drogen, Alkohol, Kaffee und Zigaretten. Für diese Stoffe konnten schädliche Wirkungen auf das ungeborene Kind nachgewiesen werden.


zurück