Wir sind viele - Die multiple Persönlichkeit

"Wir sind viele", sagt die junge Frau und meint damit sich selbst. Sie ist eine multiple Persönlichkeit - Viele Seelen wohnen in ihrer Brust. Ursache dieser psychopathologischen Störung sind meist Missbrauchs - oder Gewalterfahrungen der frühen Kindheit.

Um sich von dem zugefügten Schmerz, dem psychischen Leid abzugrenzen, spaltet sich die Seele in verschiedene Charaktere. Kleine Kinder, erfolgsorientierte Erwachsene und pubertierende Teenies leben dann plötzlich in einer Person. Und jede dieser Persönlichkeiten trägt nur einen Teil der schmerzvollen Geschichte mit sich. So gelingt es den Betroffenen, nicht an der erlittenen Qual zugrunde zu gehen.

Trotzdem ist das Problem damit natürlich nicht gelöst. Denn die verschiedenen inneren Personen erzeugen Konflikte, psychische Spannungen: Die Persönlichkeiten drängen an die Oberfläche, konkurrieren, können sich sogar mitunter untereinander nicht leiden.

Im alltäglichen Leben empfindet die wahre Person das als anstrengend und aufreibend.
Dennoch gelingt es vielen Betroffenen, ein nach außen relativ normales Leben zu führen. Denn meist kontrolliert eine Persönlichkeit die übrigen, entscheidet, wer in welcher Situation „ausgelebt" werden darf. Starke Hinweisreize, wie zum Beispiel ein spannendes Spielzeug, können allerdings auch eine Person, dann zum Beispiel das innere Kind, unkontrolliert „herausspringen" lassen. In einem solchen Kontrollverlust liegt häufig die größte Angst multipler Persönlichkeiten. Schließlich wissen sie, wie unterschiedlich ihre inneren Personen reagieren.

Faszinierend ist, dass jede von ihnen nicht nur andere Interessen, sondern auch eine eigene Sprache, eine eigene Handschrift besitzt. Einige haben besondere Fähigkeiten, die die Person auch nur dann zeigen kann, wenn diese Persönlichkeit gerade ausgelebt wird. Das ständige Springen der Charaktere lässt die psychische Erkrankung skurril, seltsam erscheinen.
Dabei sind derartige Personen häufig besonders vielseitig und kreativ.


zurück