Logo Apotheke Thondorf
* Arnika

News


Sonnenbrand - Hautschäden – NEIN-DANKE!

 

Vorbeugen ist besser als Heilen – daher ist es wichtig, unsere Haut bereits früh genug optimal auf die Sonne vorzubereiten!

Damit das UV-Licht keine Hautschäden verursachen kann, sind eine ausreichende Zufuhr von Betacarotin und Antioxidantien (wie Vitamin C, Zink usw.) wichtig. Schützen Sie auch Ihre Augen mit bestimmten, für die Augen wirksamen Antioxidantien und einer guten Sonnenbrille! Sie werden es Ihnen danken.

 

Auch mit Schüßler Mineralstoffen können Sie Ihrer Haut bei hoher Sonneneinstrahlung helfen. Die wichtigsten Mineralstoffe, die auch schon einige Wochen vorher eingenommen und äußerlich angewendet werden sollen, sind:

Ø  Nr. 1 Calcium fluoratum (für eine gute Elastizität der Haut bei Wärme)

Ø  Nr. 3 Ferrum phosphoricum (für den Stoffwechsel der Haut und gegen Rötung)

Ø  Nr. 6 Kalium sulfuricum (unterstützt die Pigmentierung der Haut)

Ø  Nr. 8 Natrium chloratum (für den Flüssigkeitshaushalt der Haut)

 

Gegen Sonnenallergie haben wir für Sie ein spezielles homöopathisches Mittel, welches bereits durch die einmalige Einnahme einer Einzeldosis von 5 Globuli seine volle Wirkung entfaltet und Sie die Sonne unbeschwert genießen können.

 

Hat die Sonne Sie doch erwischt, behandeln Sie Ihren Sonnenbrand am besten mit unserem hauseigenen Feuchtigkeits-Gel mit Vitamin E und Aloe Vera. Sehr gerne beraten wir Sie auch bei der Auswahl eines geeigneten Sonnenschutzes.

 

Eine wunderschöne Ferienzeit und einen erholsamen Urlaub, wünscht Ihnen herzlichst Ihr Team der Apotheke Thondorf!

 



Barfußlaufen: Durchatmen für die Füße
Täglich tragen sie uns, werden in enge oder hochhackige Schuhe gesteckt und schwitzen in Socken – unsere Füße haben heutzutage keinen leichten Stand. Oft verformen die Schuhe unsere Füße im Laufe der Jahre, viele Menschen leiden unter Fehlstellungen der Zehen oder Senk- und Spreizfüßen. Wer seinen ... weiterlesen


Magnesiumhaltige Präparate: Weniger ist oft mehr
Viele Menschen achten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und greifen auch zu Nahrungsergänzungsmitteln, um einer scheinbaren Unterversorgung vorzubeugen. Als Beispiel nennt Heidi Günther, Apothekerin bei der Barmer, frei verkäufliche magnesiumhaltige Präparate in Tabletten- oder Pulverform. Eine ... weiterlesen


Leinsamen statt Chia: Regionales „Superfood“ wird immer beliebter
Superfood ist und bleibt ein Trend. Inzwischen sind aber nicht nur exotische Lebensmittel gefragt. Immer mehr Verbraucher entdecken die Vorzüge von heimischen Leinsamen und der Heidelbeere statt Chia und Acai-Beeren. Für jeden zweiten Konsumenten ist die regionale Herkunft ein ausschlaggebendes Kaufargument, hat eine Umfrage des ... weiterlesen


Bei Verstopfung diskrete Beratung des Apothekers nutzen
Etwa 5 bis 15 Prozent der Bundesbürger leiden unter chronischer Verstopfung. Betroffene leiden über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten unter einer unbefriedigenden Stuhlentleerung und haben zusätzliche Probleme, zum Beispiel starkes Pressen. „Bei Verstopfung ist einerseits der Leidensdruck hoch, andererseits ... weiterlesen


Auch bei Hitze cool bleiben: Viel Trinken besonders wichtig
Der Sommer ist da – verbunden mit Hitze und Temperaturen über 30 Grad. Jetzt ist Trinken besonders wichtig. Wir schwitzen mehr als sonst und verlieren mit dem Schweiß Flüssigkeit. Diese muss auf jeden Fall ersetzt werden, denn ohne Flüssigkeit funktioniert unser Körper nicht. Schon bei normalen Temperaturen ... weiterlesen


Minze und Pfefferminze: Was ist der Unterschied?
Viele bringen mit „Minze“ in erster Linie die bekannte „Pfefferminze“ in Verbindung. Sie hat einen belebenden, scharfen Geschmack, der ein wenig an Pfeffer erinnert. Aufgrund des hohen Menthol-Gehalts ist die Pflanze auch für die Heilkunde interessant. Ein Glas Pfefferminztee kann Magen-Darm-Beschwerden und ... weiterlesen


Mückenabwehr: Exotische Stechmücken gar nicht mehr so exotisch
Mückenschutz lohnt sich, denn Stechmücken können unter Umständen schwerwiegende Krankheiten übertragen. „Dank der Globalisierung sind ehemals exotische Stechmücken hierzulande mittlerweile gar nicht mehr so selten. Und durch den Klimawandel können sie sich hier weiter ausbreiten“, weiß ... weiterlesen


Krampfadern und Co.: Nicht nur ein kosmetisches Problem
Schwere Beine, geschwollene Füße und Schmerzen sind typische Symptome für eine Venenschwäche. Bei einer genetisch veranlagten Bindegewebsschwäche erweitern sich die Venen. Schließen die Venenklappen in der Folge nur unzureichend, entstehen Krampfadern und diese können weitere medizinische Folgen haben. ... weiterlesen


Entgiften/Entsäuern/ Regenerieren - Mit der Kraft der Pflanzenwesen

mit spagyrischen Essenzen nach Phylak Sachsen (Dr. Zimpel)


1. Schritt: Entgiften
Entgiften innerhalb und außerhalb der Zellen mit einer Schaukeltherapie: 1. Flasche Entgiftung innerhalb der Zellen, 2. Flasche Entgiftung außerhalb der Zellen (3-4 Wochen)

Anschließend: Reinigung des Pischinger Raums - Entsäuerung (8-12 Wochen)

 

2. Schritt: Zell- und Gewebsregeneration
Regeneration: 2x jährlich 5-6 Wochen


Besuchen Sie Ihre Apotheke Thondorf, lassen Sie sich von uns beraten uns starten Sie noch heute eine einzigartige Entgiftungs-,Entsäuerungs- und Regenerationskur mit der Kraft der Pflanzenwesen!
Der beste Zeitpunkt, die Verantwortung für Ihren Körper zu übernehmen, ist JETZT!



Chakrablüten Essenzen
 
 
Die Chakrablüten Essenzen wirken auf unsere Energiezentren, die Chakren, die als Tore zum Bewusstsein bezeichnet werden und die nach indischer Lehre die Gesundheit von allen Lebewesen bestimmen.
 
Die Chakrablüten Essenzen von Frau Carola Lage Roy führen unmittelbar zu einer Bewusstseinserweiterung, wodurch der Mensch seine krankhaften Muster und Verhaltensweisen erkennt und sie umwandeln kann.
Sie werden bei den verschiedensten Zuständen und Störungen der Chakren mit großem Erfolg eingesetzt. Sie können sowohl eingenommen, als auch aufgetragen werden.
 
Durch die Reinigung und Harmonisierung der Chakren kann eine unterstützende heilende Wirkung eintreten.
 

Die Einsatzgebiete der Chakrablüten Essenzen erstrecken sich von körperlichen bis zu seelischen Beschwerden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Fragen Sie in Ihrer Apotheke Thondorf nach unseren Chakrablüten Essenzen, wir beraten Sie gerne!

 







Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 8:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 8:00 - 12:00 Uhr

Telefon / Fax / E-Mail:
Tel.: (03 16) 40 60 33
Fax: (03 16) 40 60 33 - 4
E-Mail: info@apotheke.thondorf.at

Anschrift:
Apotheke Thondorf
Mag. pharm. Ingrid Stiboller
Liebenauer Hauptstrasse 308
8041 Graz-Liebenau