Babys und Kleinkinder sind von Natur aus aktiv und haben einen relativ hohen Bewegungsdrang. Werden sie allerdings von den Eltern darin nicht bestärkt und lernen, vor dem Fernseher oder PC-Bildschirm zu hocken anstelle zu spielen und zu toben, kann das ungünstige Folgen haben. Die WHO hat daher nun erstmals Empfehlungen dazu herausgebracht, wie viel Bewegung in den ersten Lebensjahren mindestens gegeben sein soll. Grundlegend sollten Kinder bis zu einem Alter von einem  Jahr mindestens 30 Minuten am Tag körperlich aktiv sein. Drei Stunden Aktivität wie Spielen sind das Mindestmaß im Alter von einem bis zwei Jahren. Generell gilt: je mehr aktive Zeit, desto besser. Computer und Co. sollten für jüngere Kinder noch komplett tabu sein. Bei Zweijährigen sollte wenn überhaupt, dann nicht mehr als eine Stunde am Tag der Bildschirm Blickpunkt sein. Viel besser ist es, die sitzende Zeit mit Büchern und Bildergeschichten zu verbringen.


zurück