Kitas und Schulen sind geschlossen, persönliche Kontakte sollen reduziert werden. Der neue Alltag ist für Eltern eine Herausforderung, er bietet aber auch Chancen. Tipps, wie der Familienalltag gestaltet werden kann, gibt das Bundeszentrum für Ernährung.

Gemeinsame Mahlzeiten verleihen dem Alltag eine Struktur und sind als fester Bestandteil in den Tagesablauf einzuplanen. In guter Gesellschaft schmeckt es nicht nur besser, am Tisch lernen die Kinder auch alles, was sie für ein gutes Essverhalten brauchen. Die Zeit kann zudem genutzt werden, um gemeinsam mit den Kindern den Essalltag zu gestalten und sie schon bei der Speisenplanung und beim Kochen mit einzubeziehen.

Hilfreich ist es, das Essen für eine Woche zu planen und nur einmal in der Woche einkaufen zu gehen und nicht zu hohe Ansprüche an die Mahlzeiten zu stellen. Angesagt sind vor allem einfache Gerichte, die der ganzen Familie schmecken. Gerade auch in diesen Zeiten sollte das Essen abwechslungsreich und ausgewogen sein. Das trägt gleichzeitig dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Bei der Auswahl der Lebensmittel und ihrer Mengen hilft die  Ernährungspyramide des Bundeszentrums für Ernährung. Den ganzen Beitrag finden Sie hier: 

https://www.bzfe.de/inhalt/familienalltag-in-zeiten-des-coronavirus-35324.html

(BZfE) 


zurück